logo

Kohle im Kreuz

Sie arbeiten im Akkord, sie lieben körperliche Arbeit. „Wer einmal bei Kohlen ist, kommt nicht
mehr davon los“ sagen sie. Sie machen diese schwere Arbeit mit soviel Leichtigkeit, Konzentration
und Fingerspitzengefühl, dass man meint, eher einem Tanz, als bei der Arbeit zuzuschauen. Aber, wie
lange noch? Ein Film, der lakonisch von dem Aussterben einer Arbeit erzählt.

16mm
Regie+Bildgestaltung: Gruscha Rode
(zusammen mit Ivonne Gärber)
u.a. Filmfestival Kassel